Vorbericht: Scarlet Dorn/Lord of the Lost am 4. Oktober 2018 in der Frankfurter Batschkapp

By | 6. September 2018

Rückblende…

 Am 6. April 2017 gaben sich in der Frankfurter Batschkapp Lord of the Lost die Ehre, tatkräftig im Vorprogramm unterstützt von Scarlet Dorn und Aeverium, die mit ihren stimmgewaltigen Frontfrauen die Hütte zum Toben brachten.

Während die Mannen um Mastermind Chris Harms bereits im November des selben Jahres auf ihrer Ensemble-Tour in die Batschkapp zurückkehrten, ließen sich die Musiker rund um Namensgeberin Scarlet Dorn etwas mehr Zeit. Liebevoll wurde am Erstlingswerk gefeilt, das den auf der Homepage veröffentlichten Gratis-Downloads diverser Songs einen würdigen Rahmen verleihen soll. Und wie es der Zufall so will, sind sie eine große Familie mit den Lordies – Chris Harms produzierte (zusammen mit Benjamin Lawrenz) das Album und Gared Dirge pendelt zwischen den beiden Welten, um hüben wie drüben in die Tasten, die die Welt bedeuten, zu hauen. Im Frühjahr 2018 supportete Scarlet Dorn die Letzte Instanz und Joachim Witt auf deren Deutschland-Tourneen, Ende August erblickte „Lack of Light“ das Licht der Welt, und so ein klasse Album gehört natürlich promotet.

 

 

 

 

Lord of the Lost waren unterdessen nicht faul, sondern ebenfalls im Studio, und stellen mit „Thornstar“ ihr ebenfalls kürzlich

erschienenes – inklusive der Live-Alben – zehntes Werk den Fans vor. 

 

Am 4. Oktober 2018, fast exakt anderthalb Jahre nach dem letzten gemeinsamen Auftritt, gastieren beide Bands wieder in der Frankfurter Batschkapp.

 

 

 

 

 

Zur Einstimmung gibt es hier einige Fotos vom denkwürdigen Abend im April 2017.

 

 

 

 

Alle Fotos unterliegen dem Copyright. Jede Nutzung muß mit Sabine Bischof/BumbleBee / SkullNews abgesprochen werden.

Category: Galerie Musik Neuigkeiten Uncategorized Schlagwörter: , , ,

About Sabine

BumbleBee. Nicht ganz frisch und nicht ganz sauber – das trifft es so ungefähr, worauf man sich bei ihr einstellen kann. Quasi mit der Kamera in der Hand geboren, kristallisierte sich nach dem Sport in den 1980/90er Jahren während des regen jährlichen Besuchs des Lahnsteiner Bluesfestivals ein Faible für Konzertfotografie heraus, welches im Lauf der Zeit und mit wechselndem sowie wachsenden Equipment verfeinert wurde. Der Weg ist das Ziel! Abseits der Bühnen begeistert sie sich für die Botanik und Tiere. Portfolio (Auszug): Abi Wallenstein Aeverium Awaiting Dawn Black Label Society Blues Company Deitra Farr Fallen Temple Glasperlenspiel Guildo Horn Harpyie Henrik Freischlader Band Kick La Luna King King Krayenzeit Lord of the Lost Metalohrentzündung Meyers Nachtcafé Mike Andersen Band Mike Sponza Band Raphael Wressnig’s SoulGift Band Rudy Rotta Band Scarlet Dorn Sharrie Williams The Brightest Fell Thorbjorn Risager & The Black Tornado Zwiebelgeschmack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .