Album-Review: Visions of Atlantis A Symphonic Journey To Remember

Das Warten hat ein Ende. Monatelang haben Visions of Atlantis unsere Vorfreude auf ihre Live-DVD/ Blue Ray A Symphonic Journey To Remember (30. Oktober 2020, Napalm Records) angeheizt. Heute kam das epische Werk schließlich in die Läden bzw. in den Verkauf. SKULL NEWS durfte reinlauschen und stellt euch die Aufnahme hier vor:

Visions of Atlantis live

Visions of Atlantis sagen selbst, dass sie sich am stärksten von Genre-Größen wie Nightwish inspirieren lassen, und in der Tat, “The Deep and The Dark” klingt nicht nur im Intro ein wenig wie Nightwish’s „Amaranth“. Rhythmus, Instrumentierung und Melodien sind insgesamt stark vom großen Vorbild inspiriert, was großes Hitpotential bedeutet. Als Clémentine Delauney ausgelassen das Publikum des Bang Your Head!!! Festivals 2019 grüßt, hört man in dieser sehr schön gemasterten Live-Version auch die Menge zurückrufen. Die Liveaufnahme verspricht bereits beim ersten Lied die Stimmung eines zauberhaften Abends wieder aufleben zu lassen. Genau das Richtige in konzertlosen Tagen! Die im Vorfeld veröffentlichten Videos des Events haben uns bereits von der märchenhaften und aufwendigen Bühnenproduktion überzeugt, umso mehr freuen wir uns, dass nun das gesamte Konzert zuhause auf dem Sofa genossen werden kann. Visions of Atlantis haben sich seit ihrer Gründung 2000 über die letzten Jahre in die Liste der besten Symphonic Metal Bands und in die Herzen der Fans gespielt. Nicht zuletzt durch den Beitritt der charmanten Französin Clémentine Delauney im Jahre 2013 hat die Band einen enormen Beliebtheitszuwachs erlebt. Mittlerweile spielt die in Österreich ansässige Gruppe auf allen großen Festivals, ich selbst habe sie 2018 auf dem Metalfest Open Air in Pilsen und ein Jahr später auf dem Tuska Open Air in Helsinki gesehen. Erschienen Visions of Atlantis mir 2018 noch etwas verloren auf der Festivalbühne, hat das Quintett mich auf dem Tuska Open Air mit ihrer gereiften Performance überzeugt. Es war daher an der Zeit, endlich auch eine Live-Aufnahme zu veröffentlichen! Mit A Symphonic Journey To Remember erfüllen sie ihren Fans diesen Wunsch und auch neue Zuhörer*innen werden sich von den fantastischen Stories über Piraten, Meereswesen und Legenden, stimmungsvoll von Bühnenshow sowie dem sorgfältigen Arrangement aller Instrumente, der kontrastierenden Leadvocals von Michele Guaitoli and Clémentine Delauney sowie dem Bohemian Symphony Orchestra Prague entführen lassen! Endlich erfüllt sich die Band auch selbst einen lang gehegten Traum, mit einem ganzen Symphonieorchester zu performen, etwas, worauf Nightwish-Fans wohl vergeblich hoffen … Die Setlist von A Symphonic Journey To Remember deckt ziemlich gut das Beste der Diskographie von Visions of Atlantis ab. Für uns stechen vor allen „Ritual Night“ mit dem folklorischen Intro mit traditionellen Perkussionsinstrumenten und sehnsuchtsvollen Flöten, die zerbrechlich zart und emotional vorgetragene Ballade „Wanderers“,  sowie das mitreißende „Words of War“ hervor. Während letzterem gibt es für das Publikum kein Halten mehr, laut tönen die „Hey hey hey!“ -Rufe und auch die Band hat sichtlich große Freude abzurocken. Ein paar Wermutstropfen gibt es allerdings, so klingt „Lost“ ein wenig schwach und in „The Last Home“ gibt es ein paar kleine wackelige Töne in den Tiefen, Clémentine ist deutlich stärker in den höheren Stimmlagen. Auch würden wir uns wünschen, dass sie ab und an etwas aggressiver oder härter singt, wenn es denn zu den Lyrics passt, aber das ist ein genereller Kritikpunkt an VoA beziehungsweise Geschmackssache.

Einer unserer Favoriten: “Release My Symphony”

Bei „Release My Symphony“ nehmen uns Visions of Atlantis dafür auf eine Abenteuerreise mit, hier funktionieren die warmen, dunklen Vocals von Michele Guaitoli perfekt mit Clémentines heller, klarer Stimme und der Kontrast wird durch die basslastigen Riffs, den harten Attack auf dem Schlagzeug und den schwebenden Violinen hervorragend unterstrichen. In der Mitte dieses epischen langen Songs erfreut uns ein geniales Gitarrensolo, bevor es gefühlvoll und ruhig wird. Leider ist auch hier wieder zu hören, dass die Hauptsängerin dringend ihr tieferes Stimmspektrum ausbauen muss, um live mit der Band mithalten zu können. Das ist aber schnell vergessen, wenn der Song erneut an Fahrt aufnimmt und das volle Arrangement zurückkehrt. Insgesamt gefällt uns an der Liveaufnahme sehr gut, wie Visions of Atlantis die Setlist zusammengesetzt haben. Dynamischere Tracks (ein fulminanter Song am Ende ist „Passing Dead End“!) wechseln mit emotionaleren, verträumteren Stücken („Nothing Lasts Forever“, einfach nur berührend!) ab. Nach dieser Achterbahn der Gefühle beendet der Kracher „Return to Lemuria“ den magischen Abend und macht so wirklich das Konzert A Symphonic Journey To Remember!

SKULL NEWS kann dieses Live-Album allen Liebhabern von musikalischem Eskapismus in fantastische Welten empfehen, A Symphonic Journey To Remember ist obendrauf noch ein echtes Denkmal der bisherigen Erfolge von Visions of Atlantis.

Visions of Atlantis, Livealbum A Symphonic Journey To Remember

Tracklist: Visions of Atlantis A Symphonic Journey To Remember (30. Oktober 2020, Napalm Records)

1. Intro
2. The Deep & the Dark
3. New Dawn
4. Ritual Night
5. Lost
6. The last Home
7. Memento
8. Release my Symphony
9. Words of War
10. Heroes of the Dawn
11. Wanderers
12. Seven Seas
13. A Journey to Remember
14. The Grand Illusion
15. Nothing Lasts Forever
16. Passing Dead End
17. Return to Lemuria

Bisher sind folgende Termine geplant, hoffen wir, dass es mit der Tour nächstes Jahr klappt!

Live Dates:
w/ Ye Banished Privateers, Ad Infinitum, *Dragony

09.09.21 AT – Graz / Orpheum
10.09.21 DE – Weinheim / Cafe Central
11.09.21 IT – Milan / Legend Club
12.09.21 DE – Munich / Backstage Club
14.09.21 UK – London / The Underworld
15.09.21 FR – Paris / Backstage by the Mill
16.09.21 DE – Cologne / Helios 37
17.09.21 NL – Enschede / Metropol
18.09.21 DE – Leipzig / Hellraiser
19.09.21 DE – Erfurt / From Hell
21.09.21 NL – Utrecht / De Helling
22.09.21 NL – Tilburg / 013
24.09.21 DE – Hamburg / Headcrash
25.09.21 SE – Gothenburg / Valand
26.09.21 SE – Stockholm / Slaktkyrkan
29.09.21 DE – Dresden / Club Puschkin
30.09.21 CZ – Prague / Nova Chmelnice
01.10.21 AT – Vienna / Szene*
02.10.21 CZ – Zlin / Masters of Rock Cafe
03.10.21 SK – Zvolen / DK ZSR

Visions of Atlantis live

Visions of Atlantis sind:

Clémentine Delauney – Gesang
Michele Guaitoli – Gesang
Christian Douscha – Gitarre
Herbert Glos – Bass
Thomas Caser – Schlagzeug

Visions of Atlantis auf Facebook

Visions of Atlantis auf Instagram

Visions of Atlantis auf Spotify

Webseite von Napalm Records

Jasmin

Hi! Ich bin Jasmin und liebe Musik, vor allem alles im Bereich Rock (Metal, Punk, Rock'n'Roll) und Folk. Von mir gibt's Reviews und Interviews (deutsch und englisch). Newcomer Bands können mich gerne für Rezensionen kontaktieren. Hi! I am Jasmin and I love music, especially rock (metal, punk, rock'n'roll) and folk. I do reviews and interview (german and english). Newcomer bands are invited to contact me for reviews!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.