Kansas auf Deutschlandtour

Kansas auf Deutschlandtour
45 Jahre auf Tournee und keine Spur von Müdigkeit: die US-Rockband KANSAS ist fidel wie nie.
Mit ihrem Erfolgsalbum „The Prelude Implicit“, das übrigens das erste Studioalbum seit 16 Jahren ist, schafft die Band um Rich Williams und Phillip Ehart den Sprung in die deutschen Top 30, nachdem unzählige ihrer Tonträger in den USA mehrfach Gold und Platin geholt haben. Wir sprechen hier also von einer der erfolgreichsten Bands der USA und einer Legende des Progressive Rock.
„Dust in the Wind“ und „Carry On Wayward Son“ sind Songs, die bis heute als Evergreens zählen und in den US-amerikanischen Classic Rock Radios noch heute in Dauerschleife laufen.
1972 gegründet, damals noch mit Steve Walsh am Mikrofon, brachten auch zahlreiche Umbesetzungen die Band nicht davon ab, ihren Weg fortzusetzen. Über 50 verschiedene Tonträger brachten KANSAS (übrigens aus dem Staate Kansas) auf den Markt, darunter großartige Studio- und Livealben, sowie Best-Of-CDs und Maxis. Kaum eine Band kann bis heute ein derartiges Pensum vorweisen.
Ihre Live-Shows gelten als genauso legendär, wie rar, sprühen förmlich nur so von Virtuosität und beeindrucken durch Musiker, deren Erfahrung und Talent sich förmlich im Saitenspiel niederschlagen und Gänsehaut versprechen.
2017 steht damit ganz im Zeichen von großen Live-Spektakeln: KANSAS besuchen Deutschland für ganze vier Shows, die man als Rarität unter keinen Umständen verpassen sollte, und machen dabei Halt in Ulm, Tuttlingen, Nürnberg und Winterbach.
Die Termine stehen bereits fest:
08.07.2017 (DE) ULM / Ulmer Zeit
18.07.2017 (DE) TUTTLINGEN / Zeltfestival Honberg-Sommer
19.07.2017 (DE) NÜRNBERG / Löwensaal
23.07.2017 (DE) WINTERBACH / Zeltspektakel (mit Uriah Heep & Black Star Riders)

Vor ungefähr 10 Jahren traf ich mit meinem guten Freund Ödön und machte damals als Laie ein paar Fotos mit seiner Nikon D5100. Es war Liebe auf den ersten Blick. Nur eine Woche später hatte ich meine eigene D5100. Ich streckte meine Fühler zu allen Fotografiebereichen aus und kenne mich inzwischen in allen sehr gut aus. Privat fotografiere ich weiterhin in allen Bereichen, aber beruflich wollte ich mich nur in wenigen Bereichen spezialisieren. Ich bin mit der Digitalisierung in der Videotechnik aufgewachsen und hatte immer eine Faszination dafür. Da wundert es niemanden, dass ich auch Videoprojekte inzwischen in mein Portfolio aufgenommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*