CANDY DULFER: “We never stop”-Tour auch im Colos-Saal Aschaffenburg

CANDY DULFER: “We never stop”-Tour auch im Colos-Saal Aschaffenburg

Über 30 Jahre ist es schon her, daß Candy Dulfer als blutjunge Saxophonistin mit dem ehemaligen Eurythmics-Mastermind David Stewart das Instrumental “Lily was here” einspielte und zum Soundtrack des gleichnamigen niederländischen Spielfilms beisteuerte. Der Film ist längst in der Versenkung verschwunden, das hypnotische Duett zwischen Gitarre und Sax ist in die musikalische DNA einer ganzen Generation eingegangen.

Neben ihren Arbeiten mit Pink Floyd, Alicia Keys, Van Morrison und natürlich nicht zu vergessen Prince, der Freund und Mentor gewesen ist, um nur die wichtigsten zu nennen, hat Candy sich als eigenständige Künstlerin im Jazz/Funk einen Namen gemacht. Inzwischen befinden sich ein knappes Dutzend Studioalben, ein Buch, eine eigene Radiosendung und unzählige Live-Performances auf ihrem Konto, und jetzt ist sie auch wieder live in Europa unterwegs, nachdem sie hier pandemiebedingt kürzer treten mußte.

Außer ihrem derzeit nur in der Heimat stattfindenden Programm “Sax, Candy & Rock’n’Roll” möchte sie ihren Fans mit einer neuen Band und neuer Setlist unter dem Motto “We never stop” einheizen. Wer Candy Dulfer schon einmal live erlebt hat, kann das bestätigen – der Begriff “Rampensau” trifft es in etwa, sie ist nicht nur eine brillante Musikerin, sondern auch noch eine begnadete Entertainerin, die das Publikum mit ihren humorig vorgetragenen Anekdötchen bestens unterhält.

Ihre einzigen beiden Deutschland-Konzerte finden am 16. und 17. November im Aschaffenburger Colos-Saal statt, wo sie ein gern gesehener Gast ist. Der erste Termin – der dritte Anlauf des ursprünglichen Termins vom 8. Oktober 2020 – ist ausverkauft, für den 17. gibt es noch Karten an den üblichen Vorverkaufsstellen oder direkt hier über Reservix .

Candy Dulfer auf Facebook

Candy Dulfer auf ihrer Website

Das Vorprogramm bestreiten Ida Nielsen & The Funkbots aus Dänemark. Ida und Candy haben außer ihrer Liebe zu deftigem Funk auch gemeinsam, beide mit Prince gearbeitet zu haben, wobei Ida sechs Jahre bis zu seinem Tod Bestandteil von NPG und 3rdEyeGirl gewesen ist und danach ihre Solokarriere verfolgt und ausgebaut hat. Mittlerweile ist ihr fünftes Album 02022020 erschienen. Eine Meisterin an ihrem Instrument, dem E-Bass.

Ida Nielsen auf Facebook

Ida Nielsen auf ihrer Website

Freuen wir uns auf einen funky Abend!

Hinweis: Die Veranstaltungen werden nach 3G+ durchgeführt – geimpft, genesen oder mit einem PCR-Test, Nachweis mitsamt Ausweisdokument. Dafür darf getanzt werden und ihr könnt innen auf die Masken verzichten.

Colos-Saal bei Facebook

Colos-Saal auf der Website

Hey! Ich bin hier zuständig für Bild und Text, sprich schicke Konzertfotos und auch Artikel und Rezensionen. Musikalisch bin ich breit aufgestellt, mag Blues und Metal, aber auch Prog und Indie und vieles mehr. Derzeitiger Focus liegt auf der Szene Israels. Kontakt: Bumblebee@skullnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*