Vorbericht: Awaiting Dawn in Bad Kreuznach (18.05.2018)

Es gibt sie doch noch, die jungen Prog-Rock-Bands. Zu den innovativen, kernigen Vertretern ihres Genres gehören Awaiting Dawn aus Frankfurt. Im vergangenen Jahr haben sie bei einer denkwürdigen Release Party in der Wiesbadener Kreativfabrik ihr Debütalbum „Leave No Trace“ vorgestellt. Flankiert wurden sie dabei von weiteren Heroen aus dem Rhein-Main-Gebiet, namentlich The Brightest Fell und Fallen Temple.

Die Band entstand 2006/07 vor etwas über zehn Jahren aus zwei anderen Projekten und vertrat damals noch eine etwas andere Richtung in Metal/Alternative.

2007 wurde ein erstes Demo namens „The Prisoner“ aufgenommen.

Als Einflüsse werden Pain of Salvation, Wolverine, Fates Warning, Meshuggah, Tool, Porcupine Tree, Dream Theater und andere genannt.

Mit der Zeit kristallisierte sich jedoch die eigene Handschrift und Identität heraus.

Ende 2008 fanden die Aufnahmen zur ersten EP „Changing Days“ statt, die 2009 veröffentlicht wurde.
Mitte 2015 begannen endlich die Aufnahmen zum Debütalbum, die sich bis zum Frühjahr 2016 hinzogen und größtenteils im Bazement Studio Hünstetten stattfanden.
Im selben Frühjahr durften Awaiting Dawn als Supporting Act für Vanden Plas ran.

Nach einigen Besetzungswechseln performen aktuell

Benjamin Reiter / gui, voc

Fabian Steeg / gui, bvoc

Peter Schnur / keys, bvoc

Maik Seckler / b, bvoc

Felix Benz / dr

Website: www.awaiting-dawn.de

Facebook: https://www.facebook.com/awaitingdawn.band

Am 18. Mai 2018 rocken sie zusammen mit Rock Class die Musikkneipe Dudelsack in Bad Kreuznach (Rüdesheimer Str. 44, 55543 Bad Kreuznach), Abendkasse 8€, und um 20 Uhr geht es los. Seid bereit und dabei!

 

Auf dem Gruppenfoto ist noch der frühere Gitarrist Wolfgang Schneider zu sehen.

:

Hey! Ich bin hier zuständig für Bild und Text, sprich schicke Konzertfotos und auch Artikel und Rezensionen. Musikalisch bin ich breit aufgestellt, mag Blues und Metal, aber auch Prog und Indie und vieles mehr. Derzeitiger Focus liegt auf der Szene Israels. Kontakt: Bumblebee@skullnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*