Gunned Down Horses, Turtle Doves und der Rest der Welt

By | 30. Mai 2019
  • ENGLISH TRANSLATION BELOW

Nein, heute gibt es nichts zum Thema Bluesrock von mir. Dafür eine Geschichte mit ernstem Hintergrund. Und es wird etwas Zeit brauchen, sie zu lesen.

Ich bin im April etwas unvorbereitet in Frankfurt beim Konzert von Orphaned Land mit den Supporting Acts Systemhouse 33 (aus Indien) und Subterranean Masquerade (Israel) gewesen. „Unvorbereitet“ heißt, ich kannte außer Orphaned Land kaum die Namen und habe mich auch nicht weiter auf der Youtube-University beschäftigt, sondern mich überraschen lassen. Und das ist auch gelungen. Subterranean Masquerade haben den stärksten Eindruck bei mir hinterlassen – nicht zuletzt, weil ich danach am Merchstand sehr nette Gespräche führen konnte, darunter auch mit Vokalist Davidavi Dolev, kurz Vidi. (fast war ich geneigt, auf den Hauptact zu verzichten, um weiter quatschen zu können, aber das ist eine andere Geschichte)

Und wie das so ist – danach ging das Recherchieren los. Wie bei Mike Patton, wenn man sich mit seiner Vita jenseits von Faith No More beschäftigt, wird es erst einmal unübersichtlich. Vielleicht läßt sich das eine Seitenprojekt Gunned Down Horses ein wenig mit Mr Bungle aus der Disco-Volante-Ära vergleichen. Mit sehr viel Nick Cave. Murder Ballads. Klezmer. Drama. Theatralik. Moritaten. Gutenachtgeschichten für ungehorsame Kinder. Muß man gehört haben. Und vor allem gesehen – Worte können diese Mixtur nicht beschreiben. Wunderbar fesselnde Musik abseits des Mainstreams jedenfalls, die ein wesentlich größeres Publikum verdient. Feste Mitglieder und Gastmusiker. Den Ritterschlag haben sie vergangenes Jahr bekommen, als Deep Purple sie auf ihrer Infinite-Tour in Rußland als Supporting Act haben wollten. Und so ziehen sie stetig immer weitere Kreise und gewinnen ein immer größeres Publikum.

Bleiben wir also bei GDH.

Nicht nur, daß sich diese Band vorbildlich um ihre Fans – eher Freunde – kümmert und sehr aktiv auf Social Media kommuniziert… sondern auch, daß sich „sozial“ nicht nur auf Social Media bezieht, sondern aktiv gelebt wird.

Der erste Song, der 2016 geschrieben worden ist, heißt „Turtle Doves“. Turteltauben. Romantisch, nicht? Was wie eine getragene, süße Melodie daherkommt, damals von einer zarten Frauenstimme fast schon einlullend interpretiert (Jenny Elisabeth), könnte, wenn man nicht genau hinhört, eine schon tausendmal gehörte Tralala-Liebesgeschichte sein. Er liebt sie, sie liebt ihn, sie kriegen sich, goldene Sonnenuntergänge, alle glücklich, bis daß der Tod sie scheidet. Ende. Doch dann hörst du hin und die Romantik ist schnell den Bach runter, wenn du begreifst, daß es sich hier um die Geschichte einer ungesunden Beziehung mit langjähriger häuslicher Gewalt geht. Ums Verdrängen. Ums Schönreden. Er will es nie wieder tun, und du willst es glauben. Beim nächsten Mal wird alles anders. Ganz bestimmt.

Sexueller Mißbrauch und häusliche Gewalt sind nicht erst seit der #metoo-Bewegung ein Thema. Hierzu haben die vom Machtmißbrauch Hollywoods betroffenen Frauen oft jahrelang, jahrzehntelang mit sich gerungen, bevor sie an die Öffentlichkeit gegangen sind, um ihre oft sehr prominenten und mächtigen Peiniger bloßzustellen und anzuklagen. Man muß keine Schauspielerin sein, um dies nachvollziehen zu können, warum oft so lange geschwiegen worden ist. Wenn man sich in der schwächeren Position befindet, auf den Job vielleicht unbedingt angewiesen ist, erträgt man vieles. Und wie schnell ist dein Name besudelt und du bekommst keinen Fuß mehr in die Tür. „Warum erst so spät?“ Weil es nicht ging. Weil dir keiner geglaubt hätte. Weil dir nicht geglaubt wurde, als du was gesagt hast. Weil er zu mächtig ist und dich vernichtet hätte. Eine mußte den Anfang machen. Inzwischen ist die Welle um die Welt gegangen uns betrifft nicht nur die Entertainmentindustrie.

Und, Hand aufs Herz – es betrifft nicht nur diese namenlosen Frauen in den Frauenhäusern. Diejenigen, die den Mut aufbrachten, ihre Situation zu verlassen – zumindest für den Moment.

Es betrifft nicht nur meine Freundin, die in erster Ehe vor ihren beiden kleinen Kindern mißhandelt worden ist und die von ihrer Mutter dazu gezwungen wurde, in dieser Ehe zu bleiben, sonst würde sie ihr die Kinder wegnehmen.

Es betrifft nicht nur eine andere Freundin, mit der seit geraumer Zeit Funkstille herrscht, weil wir nicht mehr wissen, wie wir miteinander umgehen können – ich bekam mehrfach extrem empfindliche Reaktionen auf meine dezente Kritik am Verhalten ihres „Freundes“, der sie beschimpfte und beleidigte, ihr damit mitunter ein Weihnachtsfest ruinierte und der auch in anderer Hinsicht nicht gerade ein Traum ist.

Es betrifft nicht nur die beiden früheren Freunde von mir, die von Vertrauenspersonen als Jugendliche mißbraucht worden sind.

Es betrifft nicht nur sexuellen Mißbrauch in jeder Form und körperliche Gewalt, sondern auch den Psychoterror, der dich klein und gefügig halten soll. Du bist nichts. Aus dir wird nie etwas. Ohne ihn bist du sowieso nichts und verloren. Und wer guckt dich überhaupt noch an? Dumm und häßlich, wie du bist. Du bekommst nie wieder einen Mann wie ihn!

In deiner Würde verletzt zu werden. Mit deinen Bedürfnissen ignoriert zu werden. Nur noch aus der Ecke geholt werden, wenn du nützlich bist. Dafür muß man dich nicht schlagen. Die passenden Worte reichen völlig aus. Du hast Kummer und willst dich anvertrauen? Keine Zeit. Er will vögeln und du bist trocken wie eine Wanderdüne in der Sahara… Mitten in der Nacht, wenn du eigentlich schlafen möchtest. Du möchtest ausgehen? Er findet Ausreden und geht lieber mit seinen Kumpels weg. Weiß überhaupt jemand von seiner „Beziehung“ oder wirst du als das schmutzige kleine Geheimnis gehandelt?

Es hat auch mich betroffen mit Handlungen, die eigentlich beiderseitiges Einverständnis erfordern, mit Grenzverletzungen, mit Demütigungen. Mit gesuchten Ausreden und Entschuldigungen, daß dies nur eine Phase sei und daß es für alles eine Erklärung geben müsse. Und mit den Dickpics könnte ich meine Wohnung tapezieren.

Natürlich sucht man die Schuld bei sich selbst – natürlich ist es nicht ok, einen anderen Menschen so zu behandeln, allerdings hat man ja auch nicht Einhalt geboten. Hättest du mal Nein gesagt…!

Im Jahre 2019 müssen wir noch über Körperautonomie sprechen, nämlich, daß Berührungen oder Handlungen ohne das Einverständnis des Anderen nicht ok sind. Wir müssen darüber sprechen, daß es in unserer pornographisierten und sexualisierten Welt nicht ok ist, ohne Absprache Fotos von Genitalien zu verschicken (mal ab vom Risiko, daß man nie sicher sein kann, was am anderen Ende alles mit diesen Fotos geschieht… aber das ist eine andere Geschichte). Daß es nicht ok ist, Nacktfotos einzufordern. Daß es nicht ok ist, jemanden unter Druck zu setzen mit Sprüchen wie „Wenn du mich wirklich WIRKLICH liebst, dann….“.

Wußtest du, daß es in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, nicht verboten ist, jemandem unter den Rock zu fotografieren? Wußtest du, daß Vergewaltigung in der Ehe in Deutschland erst 1997 ein Straftatbestand geworden ist?

NIEMAND hat dich anzufassen, wenn du das nicht willst. Nicht, wenn du nüchtern bist. Nicht, wenn du betrunken bist. Nicht, wenn du angezogen bist und nicht, wenn du nackt bist. Und für NIEMANDEN hast du ein Stück Scheiße

zu sein, ein Stück Fleisch, ein Fußabtreter. Für keinen Verwandten, für keinen Freund der Familie, für keinen Partner. Du schuldest niemandem etwas.

DICH MEINE ICH! Schau in den Spiegel. Du bist es wert, frei und selbstbestimmt zu leben. Du bist es wert, glücklich zu sein. Du bist es wert.

Habt ihr euch erkannt? Oder jemanden, den ihr kennt?

Ich möchte hier nicht auf die Zahlen bei bestimmten Berufsgruppen eingehen, das würde zu weit führen, jedoch offizielle Statistiken aus Israel und Deutschland erwähnen, um eine Übersicht zu ermöglichen.

In der Jerusalem Post vom 20.11.2018 wird von einem sprunghaften Anstieg der Zahlen bei sexueller Belästigung berichtet. Die Bilanz für das Jahr 2017 sieht wie folgt aus:

  • Die Accociation of Rape Crisis (ARCCI) erhielt mehr als 47.000 Anrufe, was einer Steigerung um 11% zu 2016 entspricht (10.610 Anrufe). Im Zeitraum über die letzten 5 Jahre +53% / 7.701
  • 58% der Personen waren minderjährig
  • 89% weibliche, 11% männliche Anrufer
  • Mißbrauch bis zum 12. Lebensjahr: 48.4% der männlichen, 23% der weiblichen, 11% der Transgender-Anrufer
  • 71% der Beschwerden über sexuellen Mißbrauch in der Kindheit beinhalten Inzest, 27% davon wurden von einem Elternteil verübt
  • 20% aller Beschwerden beziehen sich auf sexuelle Belästigung
  • 34% der Anrufe von Erwachsenen (ab 18 Jahren) betrafen sexuelle Belästigung.
  • 10,6% der jugendbezogenen Anrufe betrafen die Verbreitung von Bildern oder Informationen, eine Statistik, die 2014 nur 1,6% betrug.
  • 7,4% der Vorfälle, an denen Jugendliche beteiligt waren, betrafen sexuelle Übergriffe in der Gruppe, im Gegensatz zu 3% dieser Art von Übergriffen bei Erwachsenen.
  • 87% der Missbräuche wurden von jemandem begangen, der dem Opfer bekannt ist.
  • Laut Polizeidaten gab es eine 9% ige Zunahme der Fälle von sexuellem Missbrauch und sexueller Belästigung, die im Jahr 2017 eröffnet wurden (6.587), gegenüber 6.044 im Jahr 2016.
  • Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden im Jahr 2017 4.816 Fälle von sexuellem Missbrauch oder Belästigung eröffnet. 84% dieser Fälle wurden geschlossen und nur 16% führten zu einer Anklage.

https://www.jpost.com/Israel-News/Report-Sharp-increase-in-sexual-assault-complaints-in-Israel-572372?fbclid=IwAR0f8dZRlpceysi5gmdL-pBu7mpcKUbEeXoCV_Ergsjc6AkpX-MQ51apAyg

Mutmaßlich ist der erwähnte heftige Anstieg der #metoo-Debatte zu verdanken, die in vielerlei Hinsicht Dämme brechen ließ. Außer acht lassen darf man die Dunkelziffer derjenigen nicht, die bislang nicht den Mut gefunden haben, nach Hilfe zu suchen.

https://www.1202.org.il/en 

(ARCCI)

„Im Jahr 2018 wurden 6.291 Fälle von sexuellem Übergriff und sexueller Nötigung in Deutschland polizeilich erfasst.“

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157299/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-von-sexueller-noetigung-seit-1995/

„Im Jahr 2017 wurden 11.282 Fälle von Vergewaltigung und sexueller Nötigung polizeilich erfasst.“https://de.statista.com/themen/800/sexual-und-drogendelikte/

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37486/umfrage/opfer-von-vergewaltigung-und-sexueller-noetigung-in-deutschland-von-1999-bis-2008/

„Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) verzeichnet für das Jahr 2015 in Deutschland rund 12.000 Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch, von denen rund 75% Mädchen und 25% Jungen betroffen sind, nicht einberechnet die Fälle von sexuellem Missbrauch von Jugendlichen und Schutzbefohlenen, Kinder- und Jugendpornografie und Cybergrooming…“

https://www.aufarbeitungskommission.de/wp-content/uploads/2017/01/PM_3101Zahlen-und-Fakten_sexuelle-Gewalt.pdf

Das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch ist die bundesweite, kostenfreie und anonyme Anlaufstelle für Betroffene von sexueller Gewalt, für Angehörige sowie Personen aus dem sozialen Umfeld von Kindern und Jugendlichen, für Fachkräfte und für alle Interessierten. Es ist eine Anlaufstelle für Menschen, die Entlastung, Beratung und Unterstützung suchen, die sich um ein Kind sorgen, die einen Verdacht oder ein „komisches Gefühl“ haben, die unsicher sind und Fragen zum Thema stellen möchten. Das Hilfetelefon vermittelt Schutz, Beratung, Akutversorgung, therapeutische Hilfen und alltagspraktische Entlastung.

Hilfetelefon Missbrauch: 0800 – 22 55 530

Zurück zu „Turtle Doves“.

Das Stück wird bei Auftritten von Gunned Down Horses traditionell zum Abschluß gespielt. Und es gibt jedesmal starke Reaktionen, vor allem, wenn die Fans zum Stand kommen und bei den dortigen Gesprächen ihre eigene Geschichte erzählen, nachdem sie durch das Lied so stark emotional berührt worden sind.

Hier geht es zu den Lyrics:http://www.songlyrics.com/gunned-down-horses-feat-jenny-elisabeth/turtle-doves-lyrics

Und hier zum Song auf YouTube https://youtu.be/a6E2ySgM0xY

Um einen kleinen Beitrag leisten zu können, damit den Opfern besser geholfen wird, hat sich die Band dazu entschlossen, den Song neu zu arrangieren und mit Vidi an den Lead Vocals neu einzuspielen. Hinzu kommt, daß die begabte junge Künstlerin Tal Asulin aus Haifa ein Buch, das auch aus den gehörten Geschichten besteht, hierzu illustriert hat, das online und bei den Konzerten erworben werden kann. Beim Buchkauf gibt es den Song natürlich dazu. Sämtliche durch den Verkauf generierten Gelder gehen ans Haifa Rape Crisis Center (HRCC), das jedem Betroffenen ungeachtet seiner Hautfarbe, Nationalität, Religionszugehörigkeit oder Geschlecht zur Seite steht.

https://www.turtledovesbook.com/

Das HRCC wurde 1979 ins Leben gerufen und deckt den größten Teil des Nordwestlichen Israels ab.

1 von 3 Frauen wird in ihrem Leben sexuell mißbraucht.

1 von 5 Frauen wird vergewaltigt.

1 von 5 Mädchen wird sexuell mißbraucht.

50% kennen jemanden, der mißbraucht worden ist.

73% wissen nicht, an wen sie sich wenden können.

Zahlen, die nicht nur Israel betreffen.

Das HRCC dient nicht nur als „Auffangstation“ für Opfer, sondern unterhält auch Teams, die Workshops an Schulen, Universitäten und anderen Einrichtungen abhalten, um vor allem junge Menschen – Kinder und Teenager – zu erreichen und ihnen etwas über Körperautonomie und Selbstbestimmung beizubringen. Unzählige junge Menschen haben einen enormen Redebedarf… um ihre Geschichten zu erzählen und Fragen zu stellen.

Um diesen wichtigen Bildungsauftrag aufrecht zu erhalten, braucht es Unterstützung.

Um eine größtmögliche öffentliche Aufmerksamkeit zu erzielen, haben GDH ein internationales Indie-Festival ins Leben gerufen.

Am 6. Juni werden in THE ZONE in Tel Aviv einige Bands mit ihnen auf die Bühne gehen –

  • OSOG (IL)
  • Einfach Kurt (NL)
  • Erla (IS)
  • Homie (DE)

Es ist nicht unwichtig zu wissen, daß ausländische Musiker besonderes Interesse auf sich ziehen (sieht man nicht alle Tage…), insofern dürfte das Festival genügend Publikum erreichen, um die Mission, dem HRCC zu helfen, zu erfüllen.

Am 8.6. findet in Haifa in der „Wunderbar“ ein weiteres Konzert mit Gästen statt, diesmal werden es

sein.

Derzeit sind einige Konzerte/Festivals in Europa in der Planung, und auch Deutschland steht auf dem Programm, auch wenn sich noch keine Veranstaltungsorte nennen lassen.

Infos zur Band, zu den Terminen etc. findet ihr auf

http://www.gunneddownhorses.com

Folgt ihnen auf Facebook, Instagram und zieht euch die Clips auf Youtube rein.

Falls du dich jetzt fragen solltest, „was geht mich Haifa an?“

Haifa ist überall.

ENGLISH VERSION

No, there won’t be anything regarding Bluesrock today from my side. But a story with a serious background. And it will take some time to read it.

In April, I went a little unprepared at the concert of Orphaned Land with the Supporting Acts Systemhouse 33 (from India) and Subterranean Masquerade (Israel) in Frankfurt. “Unprepared” means that I hardly knew the names except Orphaned Land and I did not continue to work on the YouTube University, but prefered to have me surprised. And that was successful. Subterranean Masquerade left the strongest impression on me – not least because I was able to have very nice conversations at the merch booth, including vocalist Davidavi Dolev, or Vidi for short. (I was almost inclined to give up the main act to continue talking, but that’s another story).

And that’s the way it is – the research began. As with Mike Patton, once you start dealing with his vita beyond Faith No More, it gets confusing. Maybe the one side project Gunned Down Horses compares a bit with Mr Bungle from the Disco Volante era. With a lot of Nick Cave. Murder Ballads. Klezmer. Drama. Theatricality. Ballads. Bedtime stories for disobedient children. Must have heard. And above all, words cannot describe this mixture. Wonderfully captivating music off the mainstream anyway, which deserves a much larger audience. Permanent members and guest musicians. They got the accolade last year when Deep Purple wanted them on their Infinite Tour in Russia as a Supporting Act. And so they are constantly drawing more and more circles and gaining an ever-larger audience.

So let’s stay with GDH.

Not only that this band looks after their fans – rather friends – and communicates very actively on social media … also that “social” does not only refer to social media, but is actively practiced.

The first song written in 2016 is called “Turtle Doves”. Isn’t that romantic? What sounds like a worn, sweet melody, then interpreted by a delicate female voice almost lulling (Jenny Elisabeth), could, if one does not listen carefully, be a Tralala love story as already been heard for a thousand times. He loves her, she loves him, they get each other, golden sunsets,everybody’s happy, until death part them. The End. But then you stop and the romance is quickly down the drain when you realize that this is the story of an unhealthy relationship with years of domestic violence. For displacing. For the beautiful words. He never wants to do it again, and you want to believe it. Everything will be different next time. Most certainly.

Sexual abuse and domestic violence are not just a topic since the #metoo movement. For this, the women affected by Hollywood’s abuse of power have often struggled for years, decades, before going public to expose and indict their often very prominent and powerful tormentors. You do not have to be an actress to understand why so many have been silent for so long. When you are in the weaker position, the job may well depend on you, you can endure much. And how quickly your name is stained and you can not get a foot in the door any more. “Why so late?” Because it did not work. Because nobody would have believed you.
Because you were not believed when you said something. Because he is too powerful and had destroyed you. One had to start. Meanwhile, the wave has gone around the world and it’s not just the entertainment industry.

And, hand on heart – it does not just affect these nameless women in women’s shelters. Those who had the courage to leave their situation, at least for the moment.

Not only does it affect my friend, who was abused in her first marriage before her two young children, and who was forced by her mother to stay in this marriage, otherwise she would have taken the children away from her.

It’s not just another friend who has been silent for quite a while now, because we do not know any more how to deal with each other – I’ve received extremely sensitive responses to my subtle criticism of the behavior of her “boyfriend” who insulted and offended her, even ruined Christmas for her and he’s not a dream in other regards as well…

It is not just the two former friends of mine who have been abused by trusted persons.

It does not only concern sexual abuse in any form and physical violence, but also the psychological terror that is supposed to keep you small and docile. You are nothing. You never become anything. Without him, you are nothing and lost anyway. And who else is looking at you? Stupid and ugly, as you are. You will never get a man like him again!

To be hurt in your dignity. To be ignored with your needs. Just be fetched out of the corner if you’re useful. You do not have to get beaten for that. The right words are enough. You have grief and want to entrust you? No time. He wants to fuck and you are dry as a dune in the Sahara … In the middle of the night, if you really want to sleep. You want to go out? He finds excuses and prefers to leave with his buddies. Does anyone even know about his “relationship” or are you being treated as the dirty little secret?

It has also affected me with actions that actually require mutual consent, with border violations, with humiliations. With sought excuses and apologies that this is only a phase and that there must be an explanation for everything. And with the dickpics, I could paper my apartment.
Of course you want to blame it on yourself – of course it is not ok to treat another person like that, but you did not stop there. Would you have said no …!

In 2019, we still have to talk about body autonomy, that touch or action is not okay without the consent of the other. We have to talk about the fact that in our pornographic and sexualised world it is not ok to send photos of genitalia without mutual agreement (apart from the risk that you can never be sure what happens to these photos at the other end … but that’s another story). That it is not ok to demand nude photos. That it is not ok to put pressure on someone with slogans like “If you really REALLY love me, then ….”.

Did you know that in many countries, including Germany, it is not forbidden to photograph someone under the skirt? Did you know that rape in marriage in Germany only became a criminal offense in 1997?

NOBODY has to touch you, if you do not want that. Not if you are sober. Not when you’re drunk. Not when you’re dressed and not when you’re naked. And for NOBODY you have to be a piece of shit,
to be a piece of meat, a bootlick. For no relative, for no friend of the family, for no partner. You owe nothing to anyone.

I MEAN YOU! Look in the mirror. You are worth living freely and self-determined. You are worthy to be happy. You’re worth it.

Did you recognize yourselves? Or someone you know?

I do not want to go into the numbers of certain professions here, that would go too far, but mention official statistics from Israel and Germany to give an overview.

The Jerusalem Post of 20.11.2018 reports a jump in numbers of sexual harassment. The figures for the year 2017 are as follows:

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000003295 StartFragment:0000000435 EndFragment:0000003278

  • The Accociation of Rape Crisis (ARCCI) received more than 47,000 calls, an increase of 11% to 2016 (10,610 calls). Over the past 5 years + 53% / 7,701
  • 58% of the persons were minors
  • 89% female, 11% male callers
  • Abuse until age 12: 48.4% of males, 23% of females, 11% of transgender callers
  • 71% of childhood sexual abuse complaints involve incest, 27% of which were committed by a parent
  • 20% of all complaints are related to sexual harassment
  • 34% of adult calls (over 18 years old) related to sexual harassment.
  • 10.6% of youth-related callers concerned the dissemination of images or information, a statistic that was only 1.6% in 2014.
  • 7.4% of the incidents involving adolescents involved sexual assault in the group, as opposed to 3% of this type of abuse in adults.
  • 87% of the abuses were committed by someone known to the victim.
  • According to police data, there was a 9% increase in cases of sexual abuse and sexual harassment that were opened in 2017 (6,587), compared to 6,044 in 2016.
  • According to the prosecutor’s office, 4,816 cases of sexual abuse or harassment were opened in 2017. 84% of these cases were closed and only 16% led to an indictment.

Presumably, this is due to the aforementioned sharp increase in the #metoo debate, which in many ways caused dams to break. The dark figure of those who have not yet found the courage to seek help can not be ignored.

https://www.jpost.com/Israel-News/Report-Sharp-increase-in-sexual-assault-complaints-in-Israel-572372?fbclid=IwAR0f8dZRlpceysi5gmdL-pBu7mpcKUbEeXoCV_Ergsjc6AkpX-MQ51apAyg

https://www.1202.org.il/en

(ARCCI)

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157299/umfrage/polizeilich-erfasste-faelle-von-sexueller-noetigung-seit-1995/

“In 2018, 6,291 cases of sexual assault and sexual coercion were recorded in Germany.”

https://de.statista.com/themen/800/sexual-und-drogendelikte/

“In 2017, 11,282 cases of rape and sexual assault were recorded by the police.”

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/37486/umfrage/opfer-von-vergewaltigung-und-sexueller-noetigung-in-deutschland-von-1999-bis-2008/

“The police crime statistics (PKS) recorded in the year 2015 in Germany about 12,000 cases of child sexual abuse of which about 75% girls and 25% boys are affected, not counting the cases of sexual abuse of adolescents and wards, child and youth pornography and cybergrooming … “

https://www.aufarbeitungskommission.de/wp-content/uploads/2017/01/PM_3101Zahlen-und-Fakten_sexuelle-Gewalt.pdf

The Sexual Abuse Help Phone is the nationwide, free and anonymous contact point for those affected by sexual violence, relatives and social workers of children and adolescents, professionals and anyone who is interested. It is a point of contact for people who are looking for relief, counseling and support to look after a child who has a suspicious or abusive “weird feeling” who are unsure and want to ask questions about the subject. The help phone provides protection, advice, acute care, therapeutic aids and everyday practical relief.

Helpline Abuse 0800 – 22 55 530 (GERMANY ONLY)

Back to “Turtle Doves”.
The song is traditionally played at the end of performances of Gunned Down Horses. And there are always strong reactions, especially when the fans come to the booth and tell their own story after being so emotionally touched by the song.

Here’s the link to the lyrics:

http://www.songlyrics.com/gunned-down-horses-feat-jenny-elisabeth/turtle-doves-lyrics/ 

Here’s the song on YouTube:

https://youtu.be/a6E2ySgM0xY 

To make a small contribution to help the victims better, the band decided to re-arrange the song and re-record it with Vidi on the lead vocals. In addition, the talented young artist Tal Asulin from Haifa has illustrated a book that also consists of the stories heard, this can be purchased online and at the concerts. When buying a book, of course, you will get the the song as well. All monies generated through the sale go to the Haifa Rape Crisis Center (HRCC), which is available to anyone affected regardless of skin color, nationality, religion or gender.

https://www.turtledovesbook.com/

The HRCC was launched in 1979 and covers most of northwestern Israel.

1 in 3 women are sexually abused in their lives.
1 out of 5 women is raped.

1 in 5 girls are sexually abused.

50% know someone who has been abused.
73% do not know who to contact.

Numbers that do not just concern Israel.

The HRCC not only serves as a “victim’s sanctuary,” but also maintains teams that hold workshops at schools, universities, and other facilities to reach out to young people – children and teens – and teach them about body autonomy and self-determination. Countless young people have an enormous need to speak … to tell their stories and ask questions.

In order to sustain this important educational mission, support is needed.To garner the widest possible publicity, GDH has launched an international indie festival.
On the 6th of June some bands will go on stage with them in THE ZONE in Tel Aviv –

  • OSOG (IL)
  • Einfach Kurt (NL)
  • Erla (IS)
  • Homie DE)

It is not unimportant to know that foreign musicians attract a lot of interest (you do not see it every day …), so the festival should reach enough audiences to fulfill the mission to help the HRCC.

On 8.6. there will be another concert with guests in Haifa at the “Wunderbar”, this time it will be

  • Einfach Kurt (NL)
  • Erla Stefánsdóttir – IS
  • Saga Véliz – IL
  • Fixed Stars – IL

Some concerts / festivals are currently in the planning for Europe, and Germany is also on the list, even though no venues can be named yet.

You will find information about the band, the dates, etc. on

http://www.gunneddownhorses.com

Follow them on Facebook, Instagram and check the clips in on Youtube.

If you should ask yourself, “What is Haifa’s concern for me?”

Haifa is everywhere.

(c) Orly Eyal-Levy
Category: Bücher Konzert Live Musik Neuigkeiten Uncategorized Schlagwörter:

About Sabine

BumbleBee. Nicht ganz frisch und nicht ganz sauber – das trifft es so ungefähr, worauf man sich bei ihr einstellen kann. Quasi mit der Kamera in der Hand geboren, kristallisierte sich nach dem Sport in den 1980/90er Jahren während des regen jährlichen Besuchs des Lahnsteiner Bluesfestivals ein Faible für Konzertfotografie heraus, welches im Lauf der Zeit und mit wechselndem sowie wachsenden Equipment verfeinert wurde. Der Weg ist das Ziel! Abseits der Bühnen begeistert sie sich für die Botanik und Tiere. Portfolio (Auszug): Abi Wallenstein Aeverium Awaiting Dawn Black Label Society Blues Company Deitra Farr Fallen Temple Glasperlenspiel Guildo Horn Harpyie Henrik Freischlader Band Kick La Luna King King Krayenzeit Lord of the Lost Metalohrentzündung Meyers Nachtcafé Mike Andersen Band Mike Sponza Band Raphael Wressnig’s SoulGift Band Rudy Rotta Band Scarlet Dorn Sharrie Williams The Brightest Fell Thorbjorn Risager & The Black Tornado Zwiebelgeschmack

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.