MAXIMUM ROCK – die Ruhe vor dem Sturm

MAXIMUM ROCK – die Ruhe vor dem Sturm

Der Countdown läuft!

Noch knapp anderthalb Monate bis zum Festival in der Arenele Romane zu Bukarest!

Wir sind bereits mega aufgeregt – dürfen wir doch, wie bereits berichtet, live für euch vor Ort sein.

Hier stellen wir die Bands ein wenig vor:

Zwei Ethno-Prog-Metal-Legenden haben sich aus Israel angesagt. Und beide waren zuletzt im Frühjahr 2019 gemeinsam in Europa auf Tour. Nach der Wiedereröffnung der Kulturbetriebe in der Heimat im Frühjahr feierten Orphaned Land am 10. Juni ihr 30jähriges Dienstjubiläum mit einem denkwürdigen Auftritt zusammen mit einem Symphonieorchester. Das Konzert wird im kommenden Jahr als Album/DVD veröffentlicht werden. Wir hatten kurz vorher Gitarrist Chen Balbus interviewt und Interessantes und auch Intimes erfahren können. Ein Wiedersehen wird es bei MAXIMUM ROCK auch mit Sänger Kobi Farhi geben, mit dem wir uns vor Ausbruch der Pandemie bereits ausführlich unterhalten hatten. Aktuelles Projekt ist ein Split-Album mit der palästinensischen Band Khalas, ein weiterer Beitrag zur Völkerverständigung, für die Orphaned Land leidenschaftlich stehen. Fürs kommende Jahr stehen bereits Tourdaten in Europa, teils mit sehr spannenden Supportacts wie Dirty Shirt, die ebenfalls am Festival teilnehmen, fest.

Orphaned Land auf ihrer Website

Orphaned Land bei Facebook

Orphaned Land auf YouTube

Damals noch Supporting Act für Orphaned Land, jedoch heimlich schon als Favorit gehandelt, zementieren Subterranean Masquerade immer mehr ihre Ausnahmestellung. Knapp 24 Jahre nach der Bandgründung um Mastermind Tomer Pink und erst seit wenigen Jahren überhaupt live tourend, kehren sie erstmals nach Veröffentlichung ihres vierten Longplayers Mountain Fever nach Europa zurück, um dieses weltweit gefeierte Meisterwerk auf der Bühne zu präsentieren. Und auch die Pandemie verlief fruchtbar – schlugen die Jungs doch die Lockdownzeit damit tot, einige ihrer alten Songs neu aufzunehmen und als The Pros & Cons of Social Isolation zu veröffentlichen, worauf auch die Phil-Collins-Coverversion von “Another Day In Paradise” enthalten ist, die viel Aufmerksamkeit erregt hat. Kurz vor Veröffentlichung von Mountain Fever hatten wir ausgiebig mit Vidi und Tomer gesprochen.

Subterranean Masquerade auf ihrer Website

Subterranean Masquerade bei Facebook

Subterranean Masquerade bei Bandcamp

Subterranean Masquerade auf YouTube

Mit Therion und Epica finden sich zwei Schwergewichte des Symphonic Metal ein. Die Schweden Therion blicken auf eine mehr als 30jährige, sehr bewegte Bandgeschichte zurück, die von Besetzungs- und Ausrichtungswechseln geprägt gewesen ist, und zählen zu den Mitbegründern des Genres des Symphonic Metal. Mit Leviathan stellen sie ihr neues, Anfang 2021 erschienenes Album vor.

Therion auf ihrer Website

Therion bei Nuclear Blast

Therion bei Facebook

Therion auf YouTube

Die Niederländer Epica sind nach der langen Live-Abstinenz und ihrem Online-Konzert Omega Alive im Juni endlich wieder in Fleisch und Blut zu erleben. Sie statten nach der Teilnahme beim Area53-Festival in der Steiermark dem MAXIMUM ROCK einen weiteren Festivalbesuch ab, um sich für ihre Herbst-/Winter-Tour in Südamerika sowie ihre 2022er Europa-Tour mit Apocalyptica warmzulaufen. Mit Omega haben auch sie zu Jahresbeginn ein Album veröffentlicht, das sie in Bukarest ihren Fans präsentieren möchten.

Epica auf ihrer Website

Epica bei Nuclear Blast

Epica bei Facebook

Epica auf YouTube

Lokalmatadoren sind zweifelsohne die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Crossover Folkcore Metalrocker von Dirty Shirt. Letztes Jahr hatten sie an gleicher Örtlichkeit in einem coronakonformen Konzert ihr 25jähriges Bandjubiläum gefeiert. Derweil lief eine Crowdfunding-Kampagne, damit das kommende Album finanziert werden kann. Ob sie uns das eine oder andere neue Stück schon präsentieren werden? Kürzlich wurde bereits mit “Pretty Faces” eine neue Single veröffentlicht, die für gute Laune sorgt. Ende Juli nehmen sie an einem der größten Festivals in Europa teil, dem Pol’and’Rock Festival in Makowice-Płoty Aairfield; das Wochenende nach MAXIMUM ROCK sind sie schon wieder in Action und beehren das WTF Rock Festival in Bistrita/Rumänien.

Dirty Shirt auf ihrer Website

Dirty Shirt bei Facebook

Dirty Shirt bei Bandcamp

Dirty Shirt auf YouTube

Kommen wir zu Eluveitie aus der Schweiz. Auch diese Folk-Metal-Band zählt mit ihren fast 20 Jahren Bandexistenz zu den Veteranen des Festivals und hat mit reichlich Besetzungswechseln eine bewegte Geschichte hinter sich; so vollzog dieses derzeit neunköpfige Ensemble ebenfalls wie Subterranean Masquerade erfolgreich den Wandel vom Studioprojekt zum Live-Act. Am 18. August treten sie zusammen mit Kreator in der Music Hall Innsbruck auf und sind dann fit wie ein Turnschuh für die Arenele Romane. Für nächstes Jahr nehmen sie Anlauf zum Rockharz, Sweden Rock und dem Hellfest!

Eluveitie auf ihrer Website

Eluveitie bei Facebook

Eluveitie bei Nuclear Blast

Eluveitie auf YouTube

Die zweite schwedische Band des Festivals sind die Avantgarde-/Melo-Death-/Prog-Metaller Loch Vostok, die sich im 21. Jahr nach ihrer Gründung befinden. Nach Releasepartys Ende Juli in der Heimat werden sie bei MAXIMUM ROCK ihr mittlerweile achtes Album Opus Ferox – The Great Escape einem internationalen Publikum präsentieren. Hier hat es auch einen Wechsel am Mikrofon gegeben; Gründungsmitglied Teddy Möller möchte sich nach gut zwanzig Jahren nur noch auf Gitarre und Growl konzentrieren und hat das Staffelholz an Jonas Radehorn weitergereicht. Loch Vostok sind für den zweiten Festivaltag eingeplant. im kommenden Frühjahr steht eine Tour mit Orphaned Land auf der Liste.

Loch Vostok auf ihrer Website

Loch Vostok bei Bandcamp

Loch Vostok auf Facebook

Loch Vostok auf YouTube

Zwei Israelis, zwei Schweden – und zwei Rumänen machen das Memory-Spiel dann komplett. Neben Dirty Shirt stammen auch Riot Monk aus Baia Mare, sind aber nicht im Folk-Metal-Crossover zuhause, sondern im kernigen Grunge/Alternative Metal. Sie werden mit ihrem Ende letzten Jahres erschienenen Album Aer auflaufen und die Massen zum Feiern bringen.

Riot Monk und ihr Streaminglink

Riot Monk auf Facebook

Riot Monk bei Bandcamp

Riot Monk auf YouTube

Magnetic sind die – von der Bandhistorie gesehen – jüngsten auf dem Billing. 2012 gegründet, beglücken sie die Szene mit ihrem NuMetal/Crossover Mix und haben nach zwei EPs (Show Him Who You Are, 2016, und You Know My Name, 2019), ihr erstes Album in Arbeit. Am 7.8. werden sie noch das Sea Of Black Festival in Burgas/Bulgarien aufmischen. Wir können sie bei MAXIMUM ROCK am ersten Festivaltag erleben.

Magnetic auf Facebook

Magnetic auf YouTube

Neun megaspannende Bands aus völlig unterschiedlichen Genres. Und eigentlich handelt es sich bei MAXIMUM ROCK um so etwas wie ein Klassentreffen, da sich viele bereits von gemeinsamen Tourneen (wie beispielsweise Dirty Shirt/Orphaned Land/Subterreanean Masquerade/Therion in unterschiedlichen Konstellationen) oder von Projektarbeiten (wie Subterranean Masquerade‘s Vidi mit Therion‘s Snowy Shaw und Epica‘s Rob van der Loo beim Game/Soundtrack Of Bird And Cage; oder die jüngste Beteiligung von Orphaned Land‘s Matan und Idan auf Subterranean Masquerade‘s Album Mountain Fever) her kennen. Wir können also gespannt sein, ob es Jam Sessions geben wird!

MAXIMUM ROCK auf Facebook

MAXIMUM ROCK auf der Website

MAXIMUM ROCK Tickets

Hey! Ich bin hier zuständig für Bild und Text, sprich schicke Konzertfotos und auch Artikel und Rezensionen. Musikalisch bin ich breit aufgestellt, mag Blues und Metal, aber auch Prog und Indie und vieles mehr. Derzeitiger Focus liegt auf der Szene Israels. Kontakt: Bumblebee@skullnews.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*